Mikroorganismen durch eine lückenlose Wasserdesinfektion beseitigen

Ein reger Badebetrieb aber auch Umwelteinflüsse sorgen für eine starke Verschmutzung des Schwimmbeckenwassers. Es ist daher äußerst wichtig, das Wasser regelmäßig zu kontrollieren und aufzubereiten. Um die Vermehrung von Mikroorganismen zu vermeiden, sollte die Wasserdesinfektion lückenlos sein. Das Wasser sollte daher gleichzeitig desinfiziert sein und eine desinfizierende Wirkung haben. Eine Aufgabe, die Chlor hervorragend zu erfüllen vermag, da es sowohl desinfizierende als auch oxydative Eigenschaften besitzt.

Es gibt zwei Arten von Chlor, die sich für die Aufbereitung Ihres Poolwassers eignen:

  • Stabilisierte Chlorbleichlauge (Die Natriumhypochloritlösung ist mit einem Stabilisator versetzt)
  • Anorganisches Chlor (Calciumhypochlorit – ohne Stabilisatoren)

Die stabilisierte Chlorbleichlauge setzt einen Stabilisator (Cyanursäure) ins Wasser frei, der zwar das Chlor gegen schnellen Verfall durch UV-Strahlen und gegen zu schnelle Reaktionen mit Bakterien und Verschmutzungen schützt, aber dafür schnell zu einer zu hohen Konzentration an Stabilisatoren im Wasser führen kann. Die Wirksamkeit des Chlors wird dadurch vermindert, was zu einer grünen Verfärbung und Trübung des Wassers führen kann.